Sonntag, 4. Januar 2015

Fernweh Stockholm

Hallo ihr Lieben,

im letzten Monat war ich für ein paar wunderbare Tage in Stockholm - die Stadt hat mir echt gut gefallen, sie hat so viel auf einmal: Prunkvolle Paläste, bunte Schifferhäuschen, Design-Shops wohin das Auge sieht, glitzerndes Wasser und die Natur direkt vor der Haustür.

An diesem Wochenende habe ich oft an diesen Kurzurlaub gedacht und habe versucht, ein bisschen davon festzuhalten. Das Ergebnis seht ihr unten im Post. Das Besondere diesmal: Ich habe das ganze auf einer Fliese gemalt - die hatte ich mir mal vor Jahren das erste Mal zum Malen und Zeichnen angeschafft, genauer gesagt 2007, ich habe extra auf meinen letzten Fliesenbildern nachgesehen. Das hat ein bisschen was vom typischen Urlaubssouvenir, nur dass man es selbst herstellen kann :-)

Auf Fliesen malen ist gaaaaaaar nicht so schwer. Nur das Vorzeichnen mit Bleistift gestaltet sich ein bisschen schwierig, da die Oberfläche sehr glatt ist und der Bleistift schlecht bis gar nicht haftet. Aber das dient ja ohnehin nur der groben Planung. Danach habe ich mit wasserfesten Filzstiften konturiert. Ich benutze die Lumocolor permanent Marker von Staedtler, die gibt es meist im Set zu relativ günstigen Preisen. Ich habe jetzt mit braun konturiert, das wirkt etwas sanfter - zudem habe ich den schwarzen Stift irgendwie verloren... :-D

Weiter geht's dann mit Acrlfarbe, die man wie gewohnt auftragen kann. Wichtig hier nur: So wenig Wasser wie möglich verwenden. Die Fliese nimmt natürlich nichts auf, Aquarell wird daher ehr schwierig. Leichter ist es die Farbe deckend aufzutragen und mit weiß und dunklen Tönen Hightlights bzw. Schatten zu schaffen.

Auf der Fliese seht ihr Gamla Stan, die Altstadt von Stockholm. Ich hoffe, euch gefällt's!

Liebe Grüße und einen schönen Sonntag,
Sabrina



Mittwoch, 31. Dezember 2014

Adieu 2014

Das Jahr ist nun schon fast vorbei und in alter Tradition war es Zeit für einen kleinen Rückblick. Da ich letztes Jahr schon gejammert habe, dass es zeichnerisch so schlecht wie noch nie gelaufen ist, erspare ich euch an dieser Stelle weitere Verzweiflung und lasse das Bild für sich sprechen.

Ich weiß nicht, ob 2015 in der Hinsicht besser werden wird, da ich Mitte des Jahres die Abschlussprüfung für meine Weiterbildung habe. Bis dahin wird es wohl weiterhin von meiner Seite aus sehr ruhig bleiben.

Ich wünsche euch einen guten Rutsch und für das neue Jahr viel Erfolg, Gesundheit, Glück und was man eben so gebrauchen kann

Sandra


Mittwoch, 24. September 2014

Connichi für einen Tag

Die Anime/Manga Convention "Connichi" liegt nun schon fast zwei Wochen hinter mir.

Irgendwie ging alles dann doch ganz schnell. Ursprünglich wollte ich dieses Jahr nicht nach Kassel fahren, da ich mir aufgrund meiner Weiterbildung nicht mal ein Ticket gekauft hatte. Fragt mich nicht, warum ich dann doch an einem Gewinnspiel für ein Sonntagsticket teilgenommen habe. Irgendwie konnte ich mich nicht damit abfinden, dass ich am Connichi Wochenende zu Hause bleiben muss und habe wohl aus Frust teilgenommen.

Am Donnerstag, einen Tag bevor die Convention begann, bekam ich dann die Nachricht, ein Sonntagsticket gewonnen zu haben. Irgendwie also Schicksal. Ich konnte ja gar nicht zu Hause bleiben und so habe ich mich an besagtem Tag ins Auto gesetzt und bin einfach losgefahren.

Bis auf die Fahrerei war der Tag einfach einmalig. Ich konnte viele liebe Menschen treffen, denen ich eigentlich schon abgesagt hatte. Dadurch war die Freude umso größer und ich habe die wenigen Stunden so gut es geht genutzt.

Am Stand von meinmangashop.de, bei dessen Gewinnspiel ich gewonnen hatte, habe ich eine kleine Mischpalette für meine Colorex Farben geschenkt bekommen. Leider wusste ich nicht mehr, welche  Farben mir noch fehlen, weswegen ich lediglich einen kleinen Aquarellblock gekauft habe. Bisher habe ich mich noch nicht an Aquarell-Kakaokarten getraut, aber mit diesem Block könnte sich das ändern.

Ansonsten bin ich viel auf dem riesigen Gelände rumgelaufen, habe Freunde getroffen, fotografiert, bin durch die Händlerräume geschlendert und habe Geld ausgegeben, konnte ein neues Spiel am Nintendo Stand ausprobieren, habe in der Sonne Pommes gegessen und mir natürlich die ganzen Cosplayer angeschaut. Was man auf einer Convention eben so macht :-)

Seht selbst:






















Im Moment ist es auf unserem Blog sehr ruhig geworden. Leider habe ich auch nichts neues zu zeigen, was hauptsächlich am zeitfressenden Alltag liegt. Das wird wohl erstmal eine Weile so bleiben, aber ich hoffe, euch stören die fotolastigen Blogeinträge nicht. Vorerst ist dies aber das einzige was ich zu zeigen habe.

Interessieren euch Convention Fotos überhaupt? Würdet ihr mehr Blogeinträge sehen wollen, auch wenn diese eher Alltagskram anstatt aufwändige Zeichnungen beinhalten würden?
Gebt mir doch gerne ein Feedback :-)

Bis zum nächsten mal
Sandra


Donnerstag, 12. Juni 2014

Dokomi, Hitze und ein Grafiktablett

Hallo ihr lieben,

lange ist es her, aber ich melde mich hiermit zurück.

Der Prüfungsstress hat gerade Pause und langsam stellt sich so etwas wie Alltag wieder ein. Ich hatte zwischendurch das Gefühl, dass ich mir das Zeichnen abgewöhnt habe und einen Stift in die Hand zu nehmen fällt mir immer noch schwer.

Zum Glück hat das vergangene Wochenende dafür gesorgt, dass ich dieses Gefühl bald beiseite schieben kann. Grund war die Anime & Manga Convention "Dokomi", die vom 7. bis zum 8. Juni in Düsseldorf stattgefunden hat. Da Düsseldorf praktischerweise nicht weit entfernt von mir liegt, konnte ich mir die Suche nach einer Unterkunft und eine lange Anreise ersparen.

Am vergangenen Sonntag ging es also los Richtung Congress Center Düsseldorf.
Dort angekommen, ist mir als erstes positiv aufgefallen, dass die Räumlichkeiten klimatisiert waren - halleluja! Bei den sommerlichen Temperaturen und der Masse an Leuten - ein Traum!
Der zweite positive Aspekt war die riesige Zeichnermeile. So viele talentierte Menschen auf einem Haufen, viel Platz und Gelegenheit, sich alles in Ruhe anschauen zu können. Gut, ein bisschen komisch war das Ganze schon, da ich genau in diesem Raum 2010 meine Zwischenprüfung geschrieben habe. Verrückt.




















Mein persönliches Highlight war der Wacom Stand, an dem man verschiedene Grafiktabletts testen konnte. Ich habe zum ersten mal ein Wacom Cintiq ausprobieren können und ich war begeistert. Es ist zwar am Anfang ungewohnt, aber es macht unheimlich viel Spaß und man hat so viele Möglichkeiten. Ob ich es doch wieder mit digitalen Zeichnungen anfangen soll?

Die Dokomi hat sich jedenfalls gelohnt und ich hoffe, dass ich nächstes Jahr die Möglichkeit habe, an beiden Tagen teilzunehmen. Ein Tag geht viel zu schnell rum und am Ende hat man längst nicht alles gesehen und fotografiert, so wie man es sich eigentlich vorgenommen hat.

Falls ihr die Gelegenheit habt - fahrt nächstes Jahr hin und überzeugt euch selbst :-)



Samstag, 26. April 2014

Ausflug in die Vergangenheit

Die Lücken zwischen den Blogeinträgen werden immer größer, aber so schnell gebe ich nicht auf.
Auch wenn die Lernbücher auf meinem Schreibtisch die Zeichensachen verdrängt haben, darf ab und zu auch mal Pause sein. So wie heute Abend. 

Ich habe die Bücher beiseite geschoben und mal geschaut, ob ich euch was zeigen kann. Und ich bin fündig geworden.

Vor einiger Zeit habe ich drei Karten für ein Wanderpaket mit dem Thema "Oldtimer Animes" gezeichnet (Erklärung Wanderpaket: es wird ein Ordner mit Karten, die die Teilnehmer nicht kennen losgeschickt und nach der Reihe darf man sich Karten rausnehmen, maximal 4, und muss die gleiche Anzahl wieder hinein legen. Dann wird es weitergeschickt. So lange eine Karte nicht herausgenommen wurde, darf sie nicht im Internet veröffentlicht werden.).
Da ich sehr spät an der Reihe war, kann ich euch erst jetzt die Motive zeigen.



Von links nach rechts: Mila Superstar (1969, Erstausstrahlung in Deutschland 1993), Tico - ein toller Freund (1994, Erstausstrahlung in Deutschland 1997), Ranma 1/2 (1989, Erstausstrahlung in Deutschland: 2002)

Es gibt so viele schöne alte Animes, da fiel mir die Entscheidung wirklich schwer, aber am Ende sind es dann diese drei geworden.

Da fällt mir noch etwas ein. Auf unserer Facebook Seite hatte bereits dieses Bild gepostet:


Sailor Moon gehört definitiv auch zu den "Oldtimer Animes" und war als Kind meine absolute Lieblingsserie. Im Moment läuft die Sailor Moon sogar auf Viva und praktischerweise kann man sich die Folgen am gleichen Tag abends online anschauen (nur wochentags). Daraufhin musste ein Fanart her. Dieses Aquarellbild ist schon einige Wochen alt. Leider lässt es sich überhaupt nicht scannen. Mein Scanner betont die Hautfarbe so stark, dass es ganz merkwürdig aussieht. Auch mit Photoshop konnte ich kein besseres Ergebnis erzielen. Da kommt das Handybild um einiges näher an das Original heran. Eigentlich traurig.

Welche Serie habt ihr als Kind am liebsten geschaut?